SportTauchausbildung

Die Ausbildung im TCB erfolgt grundsätzlich nach den Richtlinien des VDST (Verband Deutscher Sporttaucher e.V.) bzw. des Weltverbandes CMAS.

Im Rahmen der Anfängerausbildung bietet der TCB das DTSA (Deutsches Tauchsportabzeichen) „Grundtauchschein“ an. Dieses ist ein reiner Hallenbadschein. Die Freigewässerausbildung beginnt mit dem DTSA* (Deutsche Tauchportabzeichen „Ein Stern“). Nach Abschluss dieses Tauchscheins sind Tauchgänge in Begleitung von gut ausgebildeten Tauchern möglich (Die Bedingungen sind aber weltweit bei den Tauchbasen unterschiedlich.). 

Weitergehende Tauchsportabzeichen vom DSTA** bis zum DTSA****, Aufbau- und Spezialkurse, Nitrox*, Nitrox** und Gasblender werden nach Bedarf angeboten. 

Eine sehr wichtige Voraussetzung für die Tauchausbildung bzw. das Gerätetauchen ist die Tauchsportärztliche Untersuchung (TSÄU). Bei dieser Untersuchung wird der körperliche Gesundheitszustand allgemein, besonders die Lunge und der Hals-Nasen-Ohren-Bereich geprüft. Die Untersuchung sollte von einem in der Tauchmedizin besonders erfahrenen Arzt durchgeführt werden. Bis zum 18. Lebensjahr ist diese Untersuchung jährlich zu wiederholen, danach bis zum Erreichen des 40. Lebensjahr alle drei Jahre.